Vorstellungsgespräch und kein Ende: Vielleicht sind Sie schon etwas genervt. Oder sogar entnervt. Oder noch schlimmer: Sie sind demoralisiert. Auch, wenn Sie von mehreren Seiten die gleichen Berichte hören, allein der Gedanke an das nächste Vorstellungsgespräch setzt Sie enorm unter Druck.
Sie spüren jetzt noch genau, wie letztes Mal die Atmosphäre gekippt ist. Die kritische Sachlichkeit Ihres Gegenübers hat sich angefühlt wie eine Degradierung…………Wie hat eine Führungskraft mir mal gesagt: „Sie haben’s ja wahrscheinlich auch gemerkt. Da fehlen die Rasierklingen an den Ellenbogen.“ Wenn ich als Führungskraft in Mittelstand oder Konzern antrete, sollte mein Portrait intellektuelle Wachheit und schnelle Reaktionsfähigkeit vermitteln. Das klappt weder mit einem herausgewachsenen Haarschnitt noch mit dem Bequem-Look – egal, welcher Marke!…..

Wieviel die Lederjacke gekostet hat, in die dem CDU-Parteiführer als Tarnkappe gedient hat, ist mir leider nicht bekannt. Und Meat Loaf wird vielleicht eines Tages freiwillig etwas mehr über seine Bühnengarderobe erzählen….
Bleibt noch, einen genaueren Blick auf eine der berühmtesten Lederjacken der Filmgeschichte zu legen: Die nämlich verlieh dem unsterblichen Steve Mcqueen sein Flair.

Wer z.B. „Neger“ sagt, lebt sofort in den Köpfen der Zuschauer als ewig-Gestriger, nicht als Schlagfertiger, denn er hat ein Wort benutzt, welches auf dem Index ist. „Neger“ ist nicht nur bisschen daneben, „Neger“ gilt mittlerweile als rassistisch. Oder Konzentrationslager. In der „Hitze des Gefechts“ die überfüllten Flüchtlingslager so zu nennen bringt sofort den Malus der Fehlhaltung.
Das Ergebnis von so einem Ausrutscher ist immer das Hoch des Gegners, der unter dieser Steilvorlage aufblüht. Für einen kurzen Moment lang scheinen die Karten klar verteilt, kann jeder sehen, wer die Guten sind. Eine spannende Diskussion ist ein bisschen wie Fußball: Wer gerät in die Abseitsfalle und wer verwandelt Steilvorlagen?