Was Ihr Jargon für Sie tun kann

Der Jargon einer großen Persönlichkeit inspiriert andere. Der Jargon einer inspirierenden Persönlichkeit ist mehr als Rhetorik: Er spiegelt die Möglichkeiten der Zukunft wider.

Jargon, das ließe sich auch übersetzen mit „sprachliche Offenbarung“.  Der Jargon gibt Informationen über unser Inneres, unsere Herkunft sowie über unser Weltbild. Aber das ist noch längst nicht alles:

Gleichzeitig spiegelt er unsere Zukunftsperspektive wider. Wollte man es richtig hochtrabend ausdrücken, könnte man vom Epizentrum unserer schöpferischen Möglichkeiten sprechen.

Sprache, das ist mehr als nur ein Ausdruck meines Denkstiles. Die Sprache hat in sich schöpferische Kraft.

Da lohnt es sich, der eigenen Persönlichkeit Aufmerksamkeit zu widmen – finden Sie nicht?

Der Jargon als Zutrittsberechtigung

„Wenn du was willst gelten, rede schön, aber rede selten.“ Dieses Sprichwort finde ich unschlagbar.
Wer wahrgenommen werden will, ist mittlerweile zur Omnipräsenz „verdonnert“.
Da kann eine bestimmte Frische im Auftritt im Laufe der Zeit zur Herausforderung werden. An einigen Stellen geht das länger gut – an anderen wird „langweilen“ mit sofortigem Status-Entzug bestraft. In Paris z.B. gilt es als absolutes No-Go, wenn man andere langweilt.

„Berühren statt belehren“

Langweiliger „whataboutism“ und abgegriffene Parolen zünden nicht wirklich. Auch triviales Reden wirkt schnell ermüdend auf die Zuhörer. Wer klingt wie eine Mischung aus Nachrichten und Werbepause, wird nicht als Lieferant von Mehrwert wahrgenommen. Nur, wer inspiriert, weckt auch Kräfte und das schöpferische Verlangen in den Menschen.

„Man soll die Leute berühren und nicht belehren“ verrät uns die Schauspielerin Meryl Streep ihr Erfolgs-Geheimnis.

Ein kraftvoller Jargon? Eine Frage der Persönlichkeitsentwicklung…

Länger schon forsche ich darüber, was eine wirklich faszinierende Persönlichkeit ausmacht. Häufig sind es dann schwierige Situationen, die jemand mit aufrechtem Gang durchschritten hat.

Das ist jedoch nicht der einzige Grund.  Ein weiterer findet sich in der eigenen Herangehensweise: Menschen, deren Worte nachdenklich machen, haben einen eigenen Ausdruck.
Ihr Reden hat Strahlkraft und Nachhall. Man sieht ihnen an, dass sie unterwegs sind.

Durch den eigenen Jargon die Zukunft stärken

Ja mehr noch: Man sieht mit ihnen in die Möglichkeiten der Zukunft – durch ihren eigenen Jargon. Vielleicht geht es Ihnen wie mir? Denke ich an inspirierende  Persönlichkeiten, denke ich an Menschen, die ihr Auftreten auf ihre Zukunft hin ausrichten.

Sie alle haben eins gemeinsam: Sie entwickeln sich gezielt, um ihre Chancen erfolgreich ergreifen zu können. 

Sie möchten sich stilvoll von der Masse abheben?
Dann ist dieser Intensiv-Workshop für Sie das Richtige.
Buchen Sie am besten noch heute!

Kontakt: 
Fon: 0711/ 54 09 64 97
Mobil: 0175/ 22 45 146
Mail: info@erfolgmitstil.de

Alle Rechte liegen bei Patrizia Becker, erfolgmitstil.de

Bild: istock by getty images