Sie wollen Meinungsführer werden?

11 Faktoren, die maßgeblich über Ihren Erfolg entscheiden

Wer heute im Licht der Öffentlichkeit steht, sollte sich damit abfinden, dass Journalist ist, wer ein Handy hat. Zumindest gefühlt. Aber das reicht für viele schon. Wer in diesen Tagen Meinungsführer werden will, muss dem strategischen Aufbau von Stimmungsbildern klarkommen.

Ein Image, welches maßgeblich von einer umsichtigen Selbststeuerung geprägt ist, verhindert Kostenfallen. Es positioniert einen Entscheider auf Augenhöhe. Dies geschieht keineswegs in einer jovialen Art oder Schwäche, („Achtung, unser Chef hat heute seinen Sozialen“) sondern in der Anmutung kontrollierter Kraft.