Code-Breaker: Sind Sie der Jongleur der Fronten?

Code-Breaker, Game-Changer Code-breaker, Game-Changer? Hier ist ein kurzes Fahrtenbuch für Sie.

Code-Breaker, das ist der wertschätzende Ausdruck für „Störenfried“. Oder für „Pirat“ – was irgendwie besser klingt.
Code-Breaker, das hat in der Wissensgesellschaft die Anmutung eines echten Vagabunden, der unterwegs ist zu den großen Abenteuern.
Gleichzeitig ist es auch die moderne Version von „Vom Tellerwäscher zum Millionär“. So haben wir es zumindest bei Steve Jobs und Elon Musk gelernt.
Die deutsche Übersetzung lautet „Muster-Durchbrecher“, was ganz furchtbar klingt, den Kern aber technisch korrekt abbildet . Der Code-Breaker ist auf dem Weg zu einer neuen Dimension. Sein Durchbruch aber ist nur der erste Teil der Eskimo-Rolle.

Eskimo-Rolle Teil 2: Der mit den Beharrungskräften tanzt….

Ist das Muster einmal gebrochen kommt das Neue. Ein Codebreaker, der länger durchhält rutscht eben auch in die Rolle des Game-Changers (Derjenige, der die Spielregeln neu definiert.) Und spätestens hier wird es anstrengend. „Die Revolution frisst ihre Kinder“ hat das früher mal geheißen.

Veränderung verunsichert. Egal, was der Code-Breaker bringt: Eines nimmt er weg, und das ist die Sicherheit, das innere Zuhause der Gewohnheit. Er aktiviert Aggressionspotential und das oft mit Rückschlag-Effekt.
„Diese Persönlichkeit lässt sich nicht so leicht ins Bockshorn jagen“ denken Sie jetzt vielleicht. Mag sein. Was aber, wenn Sie selbst Code-Breaker sind? Vielleicht planen Sie keine Mars-Flüge. Aber Sie sind in Ihrem Umfeld das, was man als „wichtigen Treiber“ bezeichnet? Ihre Aufgabe ist im Vertrieb, in der Optimierung von Abläufen oder Kosten, oder Sie sind Teamleiter? Dann sind Sie derjenige, der in eine unbekannte Dimension führt –und dabei auch Widerstände aktiviert

Code-Breaker und Einsamkeit: Der  Umgang mit nicht-darstellbaren Inhalten

Code-Breaker haben eines gemeinsam mit der Hausfrau und dem Künstler: Die Frage „Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?“ drängt sich auf. Kinder fragen so etwas offen – alle anderen schweigen. Ein Vorstand hat es mal so formuliert: “Dann muss man sich abends sagen ‘Heute hast Du Prozesse angestoßen’.
Wer das Glück hat, vom Hauch des Abenteuers umweht zu sein weil er nun mal auf den Mars fliegt hat es mit der Meinungsführerschaft leichter. Wer dagegen im Tohuwabohu eines vollkommen „unentrückten“ Umfeldes seine Ziele hat läuft Gefahr, sich an ein paar Fronten gleichzeitig abzuarbeiten. Gut, wenn man sie kennt.

Im Vakuum der Selbstregulierung: Kleines Fahrtenbuch für Codebreaker

  • Klare Abgrenzung: Es fühlt sich so gut an, wenn man der Macher ist ..(gilt auch für Frauen –dann halt „Macherin“) Erfolg lebt hier von Abgrenzung, dem Wissen, wer ich nicht bin.
  • Fronten sind wie Alkohol: Am Anfang merkt man gar nicht so viel… aber irgendwann werden dann doch mal die Beine schwer. Und einiges verschwimmt in der Wahrnehmung. Und so. Sind Sie sicher, dass Sie dann mit den Richtigen unterwegs sind? Sie wissen schon, Ihre Kumpels, die Sie breit grinsend in den Heimathafen schleppen ohne jemandem was davon zu erzählen…Falsche Beziehungen schwächen Sie und können Ihnen „das Genick brechen“.
  • Von einem Codebreaker verlangt man im allgemeinen, dass er nicht rumjammert. Was Sie allerdings wissen sollten: Anstrengung über lange Zeit ist wie die Schraube. Nach „ganz fest“ kommt oft „ganz lose“. Wenn Sie sich jetzt angesprochen fühlen bauen Sie mehr Auszeiten ein. So ein Vorgehen lebt von der Festlegung. Nicht von der Spontaneität. Auch, wenn Ihnen als Code-Breaker vielleicht der Umgang mit dem Chaos leichter fällt als vielen anderen.
  • Irgendwie wird die Welt um Sie her immer härter?
    Dinge durchzubringen und dabei nicht zu verhärten ist eine Kunst. Gut möglich, dass Sie selbst der Initiator der aggressiven Grundstimmung sind. Mit Ihren inneren Verletzungen, die jetzt als untergründige Ressentiments abstrahlen. Fragen Sie sich „Wer hat mir was angetan?“ und verzeihen Sie eine Runde. (Ich weiß, ich spreche große Worte gelassen aus.) Als Code-Breaker sind Sie Stürmer und brauche eine erhöhte Wachsamkeit.
  • Sie wollen sich nicht mit dem kalten Schweiß von gestern waschen?
    Dann sollten Sie Ihre Durchhalteparolen überprüfen. Die isolierte Durchhalteparole trägt in sich den Keim der Blindheit: Wenn Sie sie nicht mit dem Mut zur eigenen Persönlichkeit koppeln werden Sie wichtige Signale überhören. Und Ihren Instinkt unterdrücken. Nicht selten wird dann eine diffuse Angst immer stärker. Was genau hat Ihnen vor Augen gestanden, als Sie Ihren „Ersten Gedanken“ verleugnet haben? Für Sie als Code-Breaker ist dies ein strategischer Hotspot.

Codebreaker und die Liebe

„Man kann nicht die Welt verändern von der man geliebt werden will“ besagt eine schmissige Parole.
Ihnen ist wichtig, souverän zu wirken? Sie wollen die Lebensqualität nicht aus den Augen verlieren?

Im Laufe der letzten Jahre habe ich eins immer wieder beobachtet: Es kommt oft nicht darauf an, wer der Intelligenteste oder Beste ist – sondern nur, wer am längsten durchhält. Das waren durchweg die Leute, die nicht zu viele Fronten „jonglieren“ mussten. Es waren die, die sichtbare und unsichtbare Faktoren gleichermaßen präzise erfassen konnten.

Wie bei der Eskimo-Rolle: Erfolgreich ist, wer den zweiten Part auch schafft….

Kontakt:
Fon: 0711/ 54 09 64 97
Mobil: 0175/ 22 45 146
Mail: info@erfolgmitstil.de

(c) Patrizia Becker Alle Rechte vorbehalten.

Bild: istock by getty-images, (c) cherezoff