Netzwerken Sie erfolgreich mit diesen Umgangsformen

3 wichtige Umgangsformen Bild: Fotolia

Manche Dinge verschwinden leise aus unserem Leben, fast unmerklich.
Dabei sind sie Schlüssel zur erfolgreichen Beziehung mit Menschen –  über die Grenzen verschiedener Lebens-Entwürfe und Kulturen hinweg.
Also lohnt es sich, einige Minuten in ihre Kenntnis zu investieren:

1. Zuhören

Vielleicht besteht Ihre Herausforderung darin, jeden Tag neu eine anspruchsvolle Zuhörerschaft zu überzeugen. In kurzer Zeit die wesentlichen Inhalte zu bringen. Die Gefahr unserer Netzwerk-Gesellschaft ist, dass man in so einen „Sprecher-Modus“ gerät, der sich verselbständigt. Und irgendwann ist Zuhören harter Sport.   Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, ich muss es mir immer wieder neu bewusst machen, dass ich mich zurücknehme. Zuhöre.

2. Wertschätzendes Fragen

„Hä?“ Die Urform der verunglückten Frage nimmt unter den No-Gos ein Top-Ranking ein.
Sie macht es dem Fragenden einfach. Wer dagegen so gefragt wird, fühlt sich oft ein bisschen bloßgestellt.
Wertschätzendes Fragen ist unter den Umgangsformen ein Top-Tool, um dem Gesprächspartner Respekt zu zeigen und ihn kennenzulernen.
„Was hast Du genau vor Augen, wenn Du Echtheit willst?“ ist eine Frage, die intensives Zuhören mit sich bringt. Wem intensiv zugehört wurde, hat das Gefühl, ein gutes Gespräch geführt zu haben.

3. Wachheit

Richtig gelesen. Wachheit ist kein Zustand sondern eine Umgangsform. Sie ermöglicht es, auf Signale richtig und schnell zu reagieren. Und somit eine Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft zu legen

Hier habe ich  nicht nur die Wachheit den anderen gegenüber vor Augen, sondern auch die mir selbst gegenüber: Jede gute Beziehung zu anderen Menschen fängt mit einer guten Beziehung zu mir selbst an. Was sage ich zu mir selbst? Wie denke ich über mich? Wertschätzend oder zu hart? Bin ich mir selbst gegenüber aufmerksam? Oder verheize ich mich selbst?

Erfolg beim Netzwerken und in privaten Beziehungen  hat, wer diese Umgangsformen beherrscht. Es sind Basics, die uns in der „Hitze des Gefechts“ unmerklich verloren gehen. Es lohnt sich, sie immer wieder mal abzufragen – nicht nur im Bereich der Business-Etikette, sondern auch im privaten Leben.

 

 

 

Related Post